Sport und Bewegung für einen gesunden Körper

sport

Vitalität erreicht man durch gesunde ausgewogenen Ernährung und körperliche Bewegung. Bewegung bedeutet nicht, dass wir unserem Körper Höchstleistungen abfordern sondern es soll eine moderate Bewegung sein. Die meisten Menschen setzen körperliche Bewegung mit Leistungsstreben in Verbindung. Dabei sind wir von Natur aus eingerichtet, uns täglich angemessen zu bewegen und das hat nichts damit zu tun, unserem Körper Höchstleistung abzuverlangen. Bewegung fängt in der frühen Jugend an, im Spiel, durch körperliche Geschicklichkeit und im Schulsport. Dabei zeigen sich schon die motorisch Begabten, die Mittelmäßigen und die Verlierer.

Die besonders Begabten, die es nur wenige gibt, ernten die Lorbeeren. Die Mittelmäßigen zeichnen sich nie besonders aus und die Verlierer, verlieren oft den Spaß an der Bewegung. Dabei ist es gerade in der Kindheit und im frühen Jugendalter für die körperliche Entwicklung von entscheidender Bedeutung. Während der Zeit, wenn sich Knochen, Muskeln, Blutgefäße Herz- und Lungenkapazität entwickeln und festigen, ist Bewegung sehr wichtig. Die ist für das ganze weitere Leben ausschlaggebend. Dadurch und durch andere Faktoren wird oft schon der Grundstein zur körperlichen Bewegung gelegt und ist sicherlich auch ein Grund dafür, warum körperliche Bewegung in unserer Gesellschaft nicht als selbstverständlich für Vitalität, Fitness und  persönliche Lebensqualität empfunden wird.

Sport und Bewegung ist wichtig

Sicherlich gibt es daher auch nur eine geringe Anzahl von Menschen, die sich in einem für sie persönlich gesundem Maß bewegt. Dabei gibt es viele Gründe sich mehr zu bewegen. Durch die regelmäßige Bewegung kann man einen labilen Kreislauf stabilisieren, man bekommt straffere Körperkonturen und ein ganz wichtiger Grund ist, man kann wunderbar Anspannungen und Stress abbauen.

Wenn man sich diese Dinge vor Augen hält, bekommt man auch die nötige Motivation. Setzen Sie sich Ziele, was Sie erreichen wollen. Wenn einem allein die Motivation fehlt, kann man sich entsprechende Freunde oder Bekannte suchen, die dieselbe Absicht haben körperlich mehr für sich zu tun. Ein ganz wichtiger Aspekt ist auch noch die Vorbildfunktion, die wir für unsere Kinder haben, denn wenn Kinder einen gesunden Lebensstil erleben, werden sie diesen eventuell auch nachahmen. Im Hinblick auf die immer mehr erkennbare falsche Ernährung unserer Kinder, die sich durch nicht übersehbare Anzeichen von Übergewicht und Bewegungsmangel zeigt, ist die Vorbildfunktion von uns Erwachsenen umso wichtiger.

Denn die tägliche Bewegung zur Erhaltung und Förderung ihrer Gesundheit sollte als Ganzes erfahren werden. Durch Computer, Fernsehen und digitale Spiele sind in der heutigen Zeit viele Kinder zu Stubenhockern geworden. Die wichtigen Sozialkontakte, die früher in der Freizeit auf der Straße oder Spielplatz geknüpft wurden, erfolgen heute über soziale Netzwerke zu Hause. Dadurch fehlt die Bewegung an der frischen Luft. Dies wird sich dann irgendwann auf ihre Entwicklung und ihre Gesundheit auswirken.

Natürliche Potenzmittel wie Testo Ultra und Ihre Wirkung

potenzmittel

Für eine rasche und gezielte Steigerung der Erektionsfähigkeit durch Potenzmittel, stehen zwei Möglichkeiten zur Auswahl. Einerseits kann man chemische Potenzmittel zu sich nehmen, oder man löst das Erektionsproblem andererseits, mit der Einnahme eines natürlichen Potenzmittels. Sie glauben natürliche Potenzmittel wirken nicht? Dann lesen Sie einfach weiter und Sie werden vom Gegenteil überzeugt.

Testo Ultra – Das natürliche Potenzmittel

Die Wirkung von chemischen Mitteln entspricht im Prinzip der Wirkung von Testo Ultra, was bedeutet, dass diese Potenzmittel eine prächtige Erektion hervorrufen können. Der Unterschied zwischen den Potenzmitteln besteht in der Wirkweise und den Inhaltsstoffen.

Vergleichen wir mal Viagra und ein natürliches Potenzmittel wie Testo Ultra. Viagra ist nämlich ein chemisches Medikament, was man legal nur mit einem ärztlichen Rezept bekommen kann. Andererseits wirkt Testo Ultra lediglich mit Hilfe einer spezifischen Kombination pflanzlicher Substanzen und ist deshalb rezeptfrei zu kaufen.

Die Wirkung von Viagra und die Wirkung von Testo Ultra im Vergleich

Viagra wirkt über pharmazeutische PDE5-Hemmer wodurch es allerdings auch etwas zuverlässiger wirkt, während Testo Ultra über natürlich generierte Stickstoffverbindungen den Blutfluss in den Schwellkörper verbessern kann. Dieses Wirkprinzip ist übrigens die gleiche Methode, die der Körper eines Mannes auch von Natur aus für die Erzeugung einer harten Erektion verwendet. So kann dieser Effekt massiv verstärkt und gesteigert werden.

Rezeptfeie und natürliche Potenzmittel kaufen

Im Internet können Sie heute schnell, sicher und bequem natürliche Potenzmittel rezeptfrei bestellen. Wenn sie mehr über das rezeptfreie, natürliche und nebenwirkungslose Testo Ultra erfahren wollen, besuchen Sie diese Seite:

http://www.schlank-fit-vital.com/testo-ultra/

Dort finden Sie viele ausführliche Informationen zusammen mit einem Test auf Wirkung durch Erfahrungen von echten Kunden.

Ausdauernde und harte Erektionen in wenigen Minuten

Testo Ultra und Viagra wirken bereits in etwa 30 Minuten nach der Einnahme und ermöglichen dann eine stundenlange Verbesserung der Fähigkeit und Ausdauer. Die Wirkdauer von Viagra beträgt etwa 6 bis 8 Stunden, die von Testo Ultra schwankt zwischen etwa 7 und 10 Stunden. In dieser Zeit hat man bei beiden Potenzmitteln übrigens keinen Dauerständer, sondern es wird die Erektionsfähigkeit verbessert, wenn eine entsprechende Stimulation erfolgt.

Bedenken sollte man, das Viagra einige Nebenwirkungen (Kopfschmerzen, Gesichtsrötung, Magenverstimmungen, Herz- Kreislaufprobleme…) erzeugen kann. Daher nur in der Apotheke gegen ein ärztliches Rezept gekauft werden kann. Das rein natürliche Testo Ultra hat hingegen keine bekannten Nebenwirkungen und kann aufgrund seiner ausschließlich natürlichen Wirkstoffe rezeptfrei bestellt werden.

 

Krafttraining und Fitness – Was Sie beachten sollten

krafttraining

Wer beim Krafttraining vor allem ein Bild von Bodybildern und gestählten Körpern im Kopf hat liegt falsch. Krafttraining gibt heute jedem Menschen die Möglichkeit seine Muskeln zu stärken. Dies kann in individuell gestalteten Programmen genau auf den Körper abgestimmt werden. So kann jeder seinen Problemzonen entgegenarbeiten. Sind es nun Rückenschmerzen oder Fettabbbau, Krafttraining kann überall ansetzen.

Was Sie beim Krafttraining beachten sollten

Wichtig für jede Art von Krafttraining ist es ein paar Grundregeln zu beachten. Nach einer eingewöhnungsphase am neugewählten Sportgerät sollte eine langsame aber stetige Belastungserhöhung erfolgen. Um Muskeln weiter aufzubauen kann z.B. die Anzahl der Wiederholungen stetig erhöht werden. Entweder man steigert sich von 4 auf 6 Wiederholungen oder man steigert die Anzahl der Sätze. Auf Pausen zwischen den Sätzen sollte nicht verzichtet werden.

Beim Training mit Gewichten und Geräten kann auch das entgegenwirkende Gewicht erhöht werden. Auch dies fordert die Muskeln und führt zum Muskelaufbau. Man sollte bei beiden Methoden aber weder zu schnell erhöhen noch zu stark. Eine Beratung im Fitnessstudio ist immer eine gute Hilfe.

Ebenfalls wichtig ist die individuelle Anpassung an den Trainierenden. Nicht jeder Sportler hat die gleiche Grundausstattung. So kann es auch sein das eine Übung die dem einen leichtfällt dem nächsten unheimliche Probleme bereitet.

Übungen wechseln

Auf Dauer müssen die Übungen variiert werden um weiterhin Erfolg zu garantieren. Eine Methode dazu ist der 2 Split. Wenn der Körper immer die gleichen Bewegungen ausführt langweilt er sich und es können sich Fehler in Haltung und Ausführung einschleichen. Eine Überprüfung durch einen Freund oder Trainingspartner sollte ebenfalls immer wieder stattfinden.

Durch die Variation der Geschwindigkeit verändert sich das Training ebenfalls enorm. Der Körper muss sich wieder neu anpassen und kann nicht auf alltbekannte Rythmen zurückgreifen.

Um die gewünschte Fitness zu erreichen sollte ein Sportler 2-3 mal die Woche trainieren. Ausdauersport und Krafttraining können sich dabei in gesundem Maß ergänzen oder abwechseln.